Aufgaben des Landesverbandes

Der Landesverband ist die Dachorganisation von rund 500 Wasser- und Bodenverbänden in Schleswig-Holstein. Die Verbände sind in den Bereichen Gewässerunterhaltung, Deichunterhaltung, Schöpfwerksbetrieb, Trinkwasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Windschutz und Beregnung tätig und nehmen zusätzlich Aufgaben des Gewässerschutzes und des Naturschutzes in Schleswig-Holstein wahr. Die gesetzlichen Aufgaben des Landesverbandes sind:

  1. die Zusammenarbeit zwischen Wasser- und Bodenverbänden, der Landwirtschaft und kommunalen Körperschaften zu fördern
  2. den Gewässer-, Boden- und Naturschutz fortzuentwickeln,
  3. seine gesetzlichen Mitglieder bei der Durchführung ihrer satzungsgemäßen Aufgaben, insbesondere bei der Haushaltsführung, der allgemeinen Verwaltungsaufgaben, der technischen Aufgaben und der Aufgaben im Zusammenhang mit der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie zu beraten und zu fördern,
  4. die Haushalte und die Rechnungslegungen seiner gesetzlichen Mitglieder zu prüfen. Für Nichtmitglieder gilt dieses auf deren Antrag oder auf Weisung der Aufsichtsbehörde.
Zur Erledigung der Aufgaben bedient sich der Landesverband neben den ehrenamtlichen Gremien (Vorstand und Ausschuss) im hauptamtlichen Bereich eines Volljuristen als Geschäftsführer, eines Diplom-Biologen als stellvertretenden Geschäftsführer sowie sieben Verbandsprüfern und zweier Sekretärinnen.

Der Landesverband ist bei der Abgabe von Stellungnahmen im Rahmen von Anhörungsverfahren beteiligt, in Arbeitsgruppen zu Wasserwirtschaftsfragen und Naturschutzbelangen eingebunden und vertritt die Interessenslagen seiner Mitgliedsverbände. Hierdurch ist er bestrebt, dass in zunehmendem Maþe die Anliegen der Wasser- und Bodenverbände durch Verwaltung, Politik und der Öffentlichkeit wahrgenommen und berücksichtigt werden.

Die Beratung und Information der Mitglieder verwirklicht er durch eine Vielzahl von Verbandsbesuchen, durch die Herausgabe einer regelmäþig erscheinenden Informationsschrift, die auch auþerhalb des Mitgliederkreises reges Interesse findet, sowie durch die Organisation von Fachveranstaltungen und Vorträgen zu jeweils aktuellen Themen.